PSYCHIATRIE IN SACHSEN - DAS JAHR 1990

Das Boot e.V.

IDer Verein Das Boot e.V. – Aktion psychosoziale Hilfe und Selbsthilfe Leipzig-Süd wurde am 17. März 1990 von psychiatrisch Tätigen (Sozialarbeiter, Arbeitstherapeuten, Ärzte), Psychiatriebetroffenen und interessierten Laien in Leipzig gegründet. Als Ziel formulierte der Verein den »Aufbau eines in die Kommune des Stadtbezirkes Süd integrierten psycho-sozialen Netzes«, die Zusammenarbeit mit stationären (Psychiatrische Universitätsklinik) und ambulanten (Poliklinik Süd) psychiatrischen Versorgungseinrichtungen und den sozio-kulturellen Initiativen in der Kommune.
Im September 1990 eröffnete Das Boot e.V. eine gemeindepsychiatrische Tagesstätte in der Philipp-Rosenthal-Str. 12.

Zu den Angeboten zählte die strukturierte Tagesbetreuung für chronisch psychisch Kranke, aufsuchende Dienste, arbeits- und beschäftigungstherapeutische Angebote, eine Teestube mit Galerie und Möglichkeiten der Nutzung der Räumlichkeiten für Selbsthilfeprojekte.

Seit 01.01.2007 wurden alle Arbeitsfelder des Vereins durch die Das BOOT gGmbH Sozialpsychiatrisches Zentrum übernommen.

https://das-boot-ggmbh.de/de/ 



 

 

Grafische Entwürfe mit dem Logo des „Bootes“

© Copyright 2020, Sächsisches Psychiatriemuseum