PSYCHIATRIE IN SACHSEN - DAS JAHR 1990

Die Nervenklinik Waldheim und der Verdacht des politischen Missbrauchs der Psychiatrie in der DDR

Bei der öffentlichen Auseinandersetzung ab 1990 um die Psychiatrie in der DDR spielte die Nervenklinik Waldheim eine Schlüsselrolle.
Die Klinik war eine Außenstelle der Klinik Hochweitzschen und wurde unter der Leitung des Ärztlichen Direktors Dr. Wilhelm Poppe als Forensisch-Psychiatrisches Krankenhaus geführt. In der Einrichtung waren Begutachtungsfälle, psychisch kranke Gewalttäter, aber auch sog. »schwer führbare« Patienten aus anderen Einrichtungen untergebracht.
Bereits im 27. November 1989 hatten sich Klinikmitarbeiter an die Kommission zur Untersuchung von Amtsmissbrauch und Korruption beim Ministerrat der DDR gewandt und die Ablösung Poppes, u.a. wegen seines »despotischen Führungsstils« gefordert.
Im Februar 1990 übergaben Vertreter der Basisgruppe Psychiatrie-Betroffene und der Direktor der Uni-Psychiatrie Prof. Klaus Weise der Leipziger Staatsanwaltschaft Informationen über Misshandlungen von Patienten in Waldheim; der Vertreter einer Leipziger Selbsthilfegruppe stellte Strafanzeige gegen Dr. Poppe. 
Im April 1990 veröffentlichte das Magazin Stern eine dreiteilige Artikelserie, die unter dem Titel »Wo die Stasi foltern ließ« schwere Vorwürfe gegen die Klinik erhob. Auch in anderen Medien wurde über den Verdacht des politischen Missbrauchs der Psychiatrie berichtet. 
Dr. Poppe wurde »befristet beurlaubt« und von der Volkskammer eine Sonderkommission zur Prüfung der Vorwürfe eingesetzt,

der weitere Untersuchungskommissionen folgten, in denen unter anderem auch zu in Waldheim veranlassten Behandlungsmethoden wie Kastrationen und Hirnoperationen ermittelt wurde. Wegen des Verdachts der Körperverletzung erhob die Staatsanwaltschaft Leipzig 1993 Anlage gegen Dr. Poppe, 1997 wurde das Hauptverfahren eröffnet, das mit einem Freispruch Poppes endete.
1993 wurde die Nervenklinik in Waldheim geschlossen.

Quellen: 
 
Hahn, Ulrike (2007) Strukturtransfer und Eigensinn. Die Psychiatriereform in Sachsen nach 1990. Ein psychiatriehistorischer Beitrag, Shaker Verlag, Aachen

Müller, Thomas (1992) Der Fall Waldheim und seine Folge, in: Symptom. Leipziger Beiträge zu Psychiatrie & Verrücktheit, Nr. 1, Leipzig

Süß, Sonja (1998) Politisch missbraucht? Psychiatrie und Staatssicherheit in der DDR, Ch. Links Verlag, Berlin

Archiv Sächsisches Psychiatriemuseum


© Copyright 2020, Sächsisches Psychiatriemuseum